DE / EN

Banner_PanmobilBlog_neu2.png

ITB verbindet e-Business und Papierkatalog durch fehlerfreie 2D-Scan-Technik

October 23, 2013

 

 

Die automatische Bestellung aus Katalogen mittels 2D-Barcodes ist die Zukunft. Dies ist eines der Erkenntnisse der 3. PIM-Tage der ITB, dem führenden Hersteller von Katalog-Software-Lösungen. Die einfachste Einbindung von Scantechnologie in Katalogsysteme sehen die Produktionsexperten mit den mobilen Datenerfassungsgeräten des Kölner AutoID-Entwicklers PANMOBIL, dessen Lösungen den neuen Bestell-Markt revolutionieren werden...

 

Die 3. PIM-Tage in der Schweiz, oberhalb des Züricher Sees, waren das Jahrestreffen für über 50 Schweizer ITB-Kunden und Interessenten, zu dem auch PANMOBIL exklusiv als einer der deutschen Lieferanten eingeladen war. Ziel des Treffens war es unter anderem, über neue Funktionalitäten innerhalb des von den Kunden genutzten Produkt-Informations-Management-Systems (PIM) zu berichten, mit welchem Katalog-Produktionsprozesse beschleunigt werden können. Dabei stellten die ITB-Experten beispielsweise eine neuartige Auto-Layout-Funktion vor, mit der sich individuelle Katalog-Designs für jede Firma in Rekordzeit umsetzen lassen. „Ich habe hier beobachtet, dass der Trend in unserem heutigen Elektronik-Zeitalter wieder stark zum Papierkatalog geht“ sagt PANMOBILs Geschäftsführer Peter Schmidt am Rande der Veranstaltung. „In vielen Werkstätten wollen sich die Mitarbeiter nicht an den Computer setzen und bestellen, sondern einen Katalog neben sich auf der Werkbank haben, in den sie Eselsohren auf den wichtigsten Seiten machen können um ihre Produkte schnell wieder zu finden“.

 

 

Besonderes Interesse der ITB bestand an der automatischen Katalogbestellung mit 2D-Barcode Systemen. Durch die Verwendung von individuellen Datamatrix-Codes die in den Katalogen neben den abgebildeten Produkten, wie beispielweise Wälzlager, Fahrradbedarf oder Werkzeugen gedruckt werden, wird der Bestellprozess für Kunden zu einer komfortablen Arbeit. Statt die langen Artikelnummern auf Bestellzettel ab zu schreiben, lassen sich mit Barcodescanner die Datamatrix-Codes zuverlässig erfassen. Per USB, GPRS oder WLAN werden die Artikel automatisch an den gewünschten Webshop übertragen, wo der Kunde seine Bestellung nur noch kontrollieren und bestätigen muss. Dadurch werden Bestellfehler durch unleserliche Handschriften und Zahlendreher vermieden, die für den Kunden hohe Zusatzkosten, unnötige Wartezeiten und Ärger bedeuten.

 

 

Die einfachste Umsetzung eines solchen Systems sieht ITB mit den mobilen Datenerfassungsgeräten von PANMOBIL. „Wir sind begeistert, wie einfach sich das 2D-Barcode-System mit PANMOBIL in unser bestehendes Bestellsystem implementieren lässt „ sagt Daniel Bösche, Leiter Support bei ITB. „Durch die neue Scout-Technologie haben sich die Support-Fälle und Fehlermeldungen stark reduziert, wodurch uns wiederum mehr Zeit für die Betreuung unserer Kunden bleibt.“

 

Bis zu den nächsten PIM-Tagen wollen ITB und PANMOBIL alle nötigen Schritte planen, um eine Verwendung des Barcode-Bestellsystems in allen Katalogen zu ermöglichen.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • XING
  • YouTube Social  Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
Empfohlene Einträge