DE / EN

Banner_PanmobilBlog_neu2.png

RFID modernisiert Bibliotheken


Informationen immer, überall und sofort: das ist mit Sicherheit das größte Merkmal unseres digitalen Zeitalters. Aber nicht alles Wissen der Welt steht Online. Bibliotheken und Bücher beherbergen seit Jahrhunderten noch immer einen gewaltigen Wissensschatz. Dieses Wissen in großen Bibliotheken mit unzähligen Büchergängen zu finden und effektiv zu organisieren, ist ein sehr langer und arbeitsintensiver Prozess. Durch automatisierte RFID-Roboter, sollen "analoge" Bücher aber bald genauso schnell und immer zur Verfügung stehen, wie in der digitalen Welt.

RFID Roboter entlasten das Personal Vor allem große Bibliotheken statten ihre Bücher immer mehr mit RFID Tags aus, schreibt phys.org. Diese Etiketten enthalten die per Funk die eindeutige Identifikationsnummer jedes Buches und können "im Vorbeigehen" mit einem dazugehörigen mobilen RFID Scanner schnell gefunden werden. Der Idealfall: die Installation von "intelligenten Regalen 'mit mehreren RFID-Antennen, die automatisch registrieren, wenn Bücher aus dem Regal genommen oder wieder hineingestellt werden. Somit